Die Geschichte von Gute Gepflegenheiten

Wie so oft führte ein Zufall zwei unterschiedliche Welten zusammen. Im Fall von „Gute Gepflegenheiten“ die der professionellen Pflege und die des professionellen Films.

Bei einem gemeinsamen Projekt für die Gesellschaft für MPS e.V. lernten sich der Pflegeexperte Lars Dohrmann und der Filmemacher Thomas Ehl kennen. Beide waren aus dem gleichen Grund dort: Um mit ihrer Arbeit die Situation für die oft schwer kranken MPS-Kinder und deren Angehörige ein wenig zu erleichtern. Schnell wurden sie sich einig, dass man mehr tun wollte. Um die Situation in der Pflege allgemein und für alle Beteiligten zu verbessern, müsste man vielen Menschen das Wissen von moviliti-care zugänglich und verständlich machen… So entstand die Idee eines ersten professionellen Schulungsfilmes. Ein wichtiges Ziel: Für ein besseres Miteinander in der Pflege!

In „Gute Gepflegenheiten“ ist daraus inzwischen ein mehrteiliges Schulungskonzept entstanden. Mit dem Anspruch, praxisnah Themen und Inhalte aus der Pflege zu vermitteln. Fachlich kompetent und dabei immer allgemein verständlich, für Pflegekräfte so wie pflegende Angehörige. Mit den Veröffentlichungen sollen nun die Standards in der praktischen Pflege neu definiert werden. Unabhängig und zum Wohle aller Pflegenden sowie der zu pflegenden Menschen. Fortsetzung folgt! Versprochen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.