Zeitungsartikel Rheinische Post 22.03.2011

Den kompletten Artikel können Sie auch online lesen: Wermelskirchen: Richtig und schmerzfrei pflegen (RP ONLINE, 22.03.2011)

Zitat:

Wermelskirchen

Richtig und schmerzfrei pflegen

VON GUNDHILD TILLMANNS – zuletzt aktualisiert: 22.03.2011

Wermelskirchen (RP) Der Wermelskirchener Regisseur Thomas Ehl hat gemeinsam mit dem Pflegeexperten Lars Dohrmann zwei DVDs für pflegende Angehörige und professionelle Pflegeeinrichtungen gedreht. Die Diakoniestation setzt sie bald ein

Helfende Hände: Regisseur Thomas Ehl (l.) hat zwei DVDs mit Pflegetipps gedreht. In den Filmen demonstrieren Bardia Rousta und Lars Dohrmann (r.) hilfreiche Griffe beim Gehen, Sitzen und Liegen. Fotos: Ehl

Immer mehr Angehörige finden sich plötzlich in der Situation wieder, einen Verwandten pflegen zu müssen. Doch pflegen, wie geht das? Wie kann der Angehörige so gepflegt, das heißt auch mobil erhalten, richtig gelagert und gestützt werden, dass er sich möglichst wohl fühlt und die Pflegeperson nicht überanstrengt wird? Antworten auf diese Fragen geben der Wermelskirchener Filmregisseur Thomas Ehl und der Pflegeexperte Lars Dohrmann jetzt mit zwei Schulungs-DVDs.

Hilfe beim Gehen, Liegen, Sitzen

Die beiden Filme, die aufeinander aufbauen, wurden bereits 2009 im Seniorenpark „carpe diem“ gedreht. Im dem ersten Film“ Bewegen & Führen“ geht es um das richtige Anfassen des Pflegendürftigen. Lars Dohrmann demonstriert in dem 59-Minuten-Streifen ergonomisch-schonende Techniken, wobei Bardia Rousta, der Theaterregisseur aus der Katt, die „Versuchsperson“ mimt. 15 verschiedene Hilfstechniken werden in diesem Video zur Unterstützung beim Gehen, Liegen, Sitzen demonstriert.

Info

Bezug der DVDs

Bestelladresse DVD „Bewegen & Führen“ und/oder „Liegen & Sitzen“, beide im Punkt-Media-Verlag

Informationen www.gute-gepflegenheiten.de

Verkaufspreis 49 Euro

Sonderkonditionen für Selbsthilfeorganisationen, Ausbildungsstätten und Studenten

Im zweiten Film „Liegen & Sitzen“ geht es um das Lagern der Pflegebedürftigen. Diesmal wird in 34 Minuten verdeutlicht, wie Menschen auch bewegungsfördernd und entspannend gelagert werden können.

Beide Filme sind für Privatpflegende ebenso gedacht wie für professionelle Einrichtungen. Und die haben laut Thomas Ehl auch bereits reges Interesse an den Pflege-DVDs gezeigt. Die Diakoniestation will die DVDs im September bei ihrem Pflegekurs für Angehörige erstmals einsetzen. Das berichtete der Geschäfstführer der Einrichtung, Peter Siebel, gestern auf Anfrage der BM. Die DVDs ließen sich gut in den Kursus, der von den hauptamtlichen Mitarbeitern der Diakoniestation gehalten wird, einbinden. „Mit den Filmen können wir den Angehörigen die Pflegegriffe besser veranschaulichen“, sagt Siebel.

Helfende Hände: Regisseur Thomas Ehl (l.) hat zwei DVDs mit Pflegetipps gedreht. In den Filmen demonstrieren Bardia Rousta und Lars Dohrmann (r.) hilfreiche Griffe beim Gehen, Sitzen und Liegen. Fotos: Ehl

Die in den Pflege-DVDs vorstellten Hilfsgriffe seien eine von Lars Dohrmann entwickelte Methode, die aus mehreren Bausteinen bekannter Pflegemethoden zusammengesetzt sei, erläutert Thomas Ehl. Das Rad sei zwar nicht neu erfunden worden. Aber Dohrmanns Methode sei zielgerichtet so entwickelt, dass pflegende Angehörige oder professionelle Pflegekräfte durch ergonomisch-schonende Griffe nicht selbst Rücken- und sonstige Schmerzen durch die Pflegetätigkeit bekämen. Ein zweiter, besonders ausgeprägter Aspekt bei Dohrmanns Methode, sei die Mobilisierung der Pflegebedürftigen.

Filme ergänzen Pflegekurs

Allerdings rät Thomas Ehl pflegenden Angehörigen dazu, neben den DVDs auch einen Pflegekursus zu besuchen. „Beides zusammen, ein Kursus und anschließend die DVDs zum Auffrischen und Wiederholen, sind wahrscheinlich der beste Weg, um die Pflege zu optimieren“, meint Thomas Ehl.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.